Claudia Lenssen

Filmkritiken von Claudia Lenssen

Liebevoll aufgespießtes Zeitkolorit, eine strahlend unkonventionelle Hauptdarstellerin und atemlos in Stellung gebrachte Gags machen in dieser in den 80ern angesiedelten Coming-of-Age-Komödie schmunzeln
So intensiv und zärtlich, wie Luzie Loose hier die fragile Freundschaftsgeschichte zweier Mädchen erzählt, ist dieser Coming-of-Age-Film über seine pädagogisch verwertbaren Themen hinaus vor allem ein mitreißendes Kinoerlebnis: »Schwimmen«
Russell Harbaugh erzählt in seinem Langfilmdebüt mit viel Geduld und Atmosphäre vom Beziehungsgeflecht um Suzanne (Andie MacDowell), die nach dem Tod ihres Mannes einen neuen Aufbruch wagt gegen den Willen ihrer erwachsenen Söhne
Eine junge Frau, von Geburt an stumm, lebt ein naturverbundenes und unabhängiges Leben in der Provinz. Der soziale Druck von Familie und Umfeld auf sie ist allerdings immens: »Sibel«
Philip Grönings Beinah-Inzest-Drama »Mein Bruder heißt Robert und ist ein Idiot« über ein Geschwisterpaar im Abitursalter zwischen Heidegger und Waldsee erweist sich als eher sperrig und verkopft
Eine rüstige Rentnerin wehrt sich gegen den Jagdwahn ihrer Umgebung. »Die Spur« ist ein ökologisches Rachemärchen von Agnieszka Holland mit einer wunderbaren Hauptdarstellerin
Hommage an den Avantgardekünstler und Sehmaschinen-Sammler Werner Nekes, die leider Lücken aufweist, besonders was die Zusammenarbeit mit Dore O. angeht
Der kurdische Regisseur Bahman Ghobadi ließ seinen Film »Life on the border« von Flüchtlingskindern drehen. Daraus ist ein poetisches Dokumentarwerk über Gräueltaten des Krieges und vorschnelles Erwachsenwerden entstanden
Dokumentaristin Eren Önsöz begleitet in »Haymatloz« fünf Menschen, Nachkommen von deutschen Exilanten in der Türkei, an die Orte ihrer Kindheit in Ankara oder Istanbul
Todd Solondz, der Meister abgründiger Geschichten über Tollhäuser der Depression und Paranoia in den amerikanischen Vorstädten, liefert mit »Wiener Dog« einen neuen Beweis bösartiger Komik – in Dackelformat

Weitere Inhalte zu Claudia Lenssen

Thema
Berlin, Cannes, die Oscars, Arthouse und Erzählkino: Es sind Regisseurinnen, die dem deutschen Kino aktuell die stärksten Impulse geben. Ein Gruppenporträt von Claudia Lenssen
Meldung
Die Oberhausener Kurzfilmtage sind die wichtigste Veranstaltung zur kurzen Form in Deutschland. Bei der 62. Ausgabe beeindruckten vor allem Nebenreihen
Meldung
Das Trauma des Krieges – Das Filmfestival Cottbus, in diesem Jahr zum 25. Mal, ist ein Schaufenster für die Filmländer Mittel- und Osteuropas
Meldung
Die belgische Regisseurin setzte ihrem Leben am 5. Oktober in Paris ein Ende. Claudia Lenssen blickt auf ihre künstlerische Karriere
Meldung
Sport und Film, von Riefenstahl bis zum Smartphone: Mit diesem Thema beschäftigt sich im Olympischen Museum in Lausanne die ambitionierte Sonderausstellung
Tipp
Sport und Film, von Riefenstahl bis zum Smartphone: Mit diesem Thema beschäftigt sich im Olympischen Museum in Lausanne die ambitionierte Sonderausstellung »Behind the Screen«
Tipp
Ula Stöckl spricht am 25.5. in Frankfurt mit epd Film-Autorin Claudia Lenssen über »Die Widerständigen«
Meldung
Die Independentregisseurin Kelly Reichardt sprach mit Claudia Lenssen über Umwelt­engagement, besondere Orte und Hollywoodstars in kleinen Filmen
Thema
Die Branche behandelt Regisseurinnen mit ungefähr derselben Einstellung, mit der vor 50 Jahren im Straßenverkehr vor »Frau am Steuer? Ungeheuer!« gewarnt wurde. Wir plädieren dafür, mehr Frauen mehr Geld in die Hand zu geben, damit es auch mal einen weiblichen James Cameron gibt
Meldung
Nach heftigen internen Auseinandersetzungen ist das Filmkunstfest Schwerin wieder auf Kurs. Thema in diesem Jahr: das Eigene und das Fremde