Nahuel Pérez Biscayart

Nahuel Pérez Biscayart, 1986 in Buenos Aires geboren, spielte schon als 17-Jähriger erste TV-Rollen und fiel erstmals 2004 in dem Sechsteiler "Sangre fría" auf. Für seine erste Kinohauptrolle in TATUADO (2005) zeichnete ihn die argentinische Filmkritikervereinigung als Besten Newcomer aus. Das Krimidrama EL AURA (2005) wurde mit Kritiker- und Festival-Preisen überschüttet und lief u.a. in Sundance.

Das Teenagerdrama GLUE (2006) von Alexis dos Santos startete auch in den deutschen 23 Kinos. Auf den Bildschirmen konnte man Nahuel Pérez Biscayart in der Serie "Epitafios – Tod ist die Antwort" (2009) entdecken.

Das französische Historiendrama TIEF IN DEN WÄLDERN (AU FOND DES BOIS) von Benoît Jacquot mit Nahuel Pérez Biscayart in der männlichen Hauptrolle eröffnete 2010 das Filmfest in Locarno. In BECKS LETZTER SOMMER stand der argentinische Nachwuchsstar erstmals in einer deutschen Produktion vor der Kamera. 

Quelle: Wild Bunch

Als Schauspieler/in:

Camillos Porträt einer Reihe von »Act up«-Aktivisten, die in den 90er Jahren in Paris für die Rechte der Aids-Opfer kämpfen, ist eine Hommage an Streitbarkeit und Fantasie: »120 BPM«
Ein Lehrer will ein musikalisches Wunderkind managen und dadurch seine eigene abgebrochene Rockkarriere neu starten: trotz guter Besetzung fehlt es der Romanverfilmung letztlich an Glaubwürdigkeit und besonders an Charme