mîtosfilm

Im Verleih:

Dem deutschen Filmemacher Hüseyin Tabak (»Das Pferd auf dem Balkon«) ist ein selbstreflektiertes, substanzreiches und erfreulich widerspruchsoffenes Porträt seines großen Vorbilds ohne Verklärungsgestus gelungen
Hussein Hassan erzählt vom Schicksal der Jesiden im aktuellen Syrienkrieg und liefert ein erschütterndes Dokument der Kunstproduktion unter widrigsten Umständen: »Reşeba – The Dark Wind«
Ein Film als Sehnsucht nach Hoffnung, die er im friedvollen Fußball sucht: »Kick Off« versucht die gewaltsamen ethnischen Konflikt in Kirkuk im regelhaften Spiel zu befrieden
Von Fatih Akins Corazon-Film koproduziert: Beeindruckend, was der junge Berliner dffb-Absolvent Miraz Bezar in seinem selbstfinanzierten Spielfilmprojekt »Min Dît« zum türkischen Kurdistankrieg auf die Beine stellt
»Süt – Milch«, Semih Kaplanoglus poetische Reflexion über die türkische Mutter-Sohn-Beziehung, überzeugt durch ausgefeilte Bildsprache
Verhalten-poetischer Film über ein bosnischen Dorf, in dem fast nur Frauen den Krieg überlebt haben. Als in einer Woche gleich zwei Fremde ihnen eine bessere Zukunft versprechen, müssen sie sich entscheiden
Fünf intime Kurzporträts aus einem von Klischees umstellten Land. Hoffentlich findet »Reich des Bösen – Fünf Leben im Iran« auch das Publikum, das ihn braucht