Christian Ulmen

Bereits in seiner Jugend war Christian Ulmen, Jahrgang 1975, als Radiomoderator für Radio Hamburg, Radio 107 und OK Radio tätig. 1996 wurde er von einem amerikanischen Talentscout als Moderator für MTV Europe entdeckt. Mit 20 Jahren zog er nach London und arbeitete dort für MTV, das zu der Zeit in ganz Europa ausgestrahlt wurde.

2002 gab er sein Kinodebüt als Schauspieler mit einem Auftritt in VERSCHWENDE DEINE JUGEND. Die Titelrolle in Leander Haußmanns Bestsellerverfilmung HERR LEHMANN brachte ihm begeisterte Kritiken und den Bayerischen Filmpreis als Bester Hauptdarsteller ein. Es folgten Rollen in zahlreichen Kinofilmen, darunter Oskar Roehlers ELEMENTARTEILCHEN (2006) und Simon Verhoevens MÄNNERHERZEN-Filme (2009 / 2011). Für seine Rolle in MARIA, IHM SCHMECKT’S NICHT (2009) erhielt Christian Ulmen den Preis als Bester Schauspieler beim Internationalen Film Festival Schanghai. Zudem spielte er in den Komödien VATER MORGANA, JERRY COTTON (beide 2010) und WER'S GLAUBT WIRD SELIG (2011) von Marcus H. Rosenmüller.

2005 übernahm Ulmen die Hauptrolle in der Fernsehshow Mein neuer Freund und 2007 in Dr. Psycho, wofür er mit dem Bayerischen Fernsehpreis, dem Grimme-Preis und dem Goldenen Gong geehrt wurde.

Mit seiner Produktionsfirma Ulmen Television GmbH entwickelt und produziert er Fernsehserien sowie -shows, virale Werbung und Internet-TV. 2009 gründete Ulmen zudem seine Filmproduktion Ulmen Film GmbH, die sich auf die Produktion von Kinofilmen spezialisiert hat. Er produzierte diverse Fernsehsendungen, darunter "Uwe Wöllner trifft …" und Online-Formate wie "Der 12. Mann" in Zusammenarbeit mit dem FC Bayern München. Im Oktober 2010 übernahm er wieder die Rolle des Uwe Wöllner für die eigenproduzierte Talkshow "Uwe Wöllner will’s wissen"; darüber hinaus ist er seit Dezember 2010 als Produzent für die Talkshow "Stuckrad Late Night" verantwortlich.

Für den dokumentarischen Film JONAS (2012) verkörperte Christian Ulmen einen Gymnasialschüler auf dem Weg zum Abitur. Im Weihnachtsprogramm 2013 trat er zudem zusammen mit Nora Tschirner als Ermittlerduo im Weimarer "Tatort: Fette Hoppe" auf. Neujahr 2015 folgte ihr zweiter "Tatort"-Einsatz "Der irre Iwan". Zudem zählte Ulmen neben Nora Tschirner zum Starensemble der Weihnachtskomödie ALLES IST LIEBE (2014) unter der Regie von Markus Goller. Gerade erst war er in GESPENSTERJÄGER (2015) nach dem Kinderbuch von Cornelia Funke auf der Leinwand zu sehen.

Quelle: Wild Bunch

Als Schauspieler/in:

Die Fortsetzung der Multi-Kulti-Komödie »Maria, ihm schmeckt's nicht« – »Antonio, ihm schmeckt's nicht!« entfaltet ihr fantasiereduziertes Grundsetting als schleppende Nummernrevue, die hundert Prozent überraschungsfrei durch die Straßen New Yorks stolpert
Mäßig interessante Culture-Clash-Komödie mit Christian Ulmen und Aylin Tezel in den Hauptrollen
Ein Lehrer will ein musikalisches Wunderkind managen und dadurch seine eigene abgebrochene Rockkarriere neu starten: trotz guter Besetzung fehlt es der Romanverfilmung letztlich an Glaubwürdigkeit und besonders an Charme
Cornelia Funke Adaption: Ein ängstlicher Elfjähriger, eine Gespensterjägerin und ein grünes Glibbergespenst raufen sich zusammen, um die Erde vor dem Eiszeitgespenst zu retten. Lärmendes, eher unoriginelles deutsches Family Entertainment
Fünf Paargeschichten in verschiedenen Stadien der Auflösung geraten an Weihnachten unter zusätzlichen Druck. Doch der Geschichtenreigen von Markus Goller leidet darunter, dass er das wirkliche Leben zur Schaufensterauslage macht
Marcus H. Rosenmüller, Spezialist für bayrische Komödien, serviert einen übermütigen, wenn auch durchwachsenen Spaß über Leben und Tod, Religion und religiöses Theater
Geistig behinderter Vater und seine 13-jährige Tochter versuchen, das Leben gemeinsam zu bewältigen. TV-Movie der banalsten Art, das sämtliche Konflikte in belangloser Nettigkeit verenden lässt
Simon Verhoeven knüpft nahtlos an seinen Erfolgshit von 2009 an und liefert eine deutsche Komödie der besonderen Art: keine Herrenwitze, keinen Analhumor, stattdessen Anrührendes, Lakonisches und Alltägliches
Christian Ulmen spielt wieder einmal den gutmütigen Schussel – diesmal als Angestellter einer Security-Firma, dessen an Alzheimer erkrankter Vater einen Geldtransporter überfällt und die Hochzeit des Sohnes vereitelt. Sehr überschaubare Verwicklungskomödie
Fünf Männer arbeiten so lange an sich selbst, bis sie bereit sind für die Frau fürs Leben, die schon immer auf sie gewartet hat. In wenigen Momenten nicht uninteressante Beziehungskomödie, die ihren eigenen Konservatismus nie zur Disposition stellt

Stimme bei:

Die Arche rettet alle Tiere vor der großen Flut – alle? Nein, einige dürfen nicht mit. Warum, das erfahren wir am Ende der spannend und unterhaltsam erzählten Geschichte
Ralph, der Antagonist in einem Computerspiel, will nicht länger der von allen gemiedene Außenseiter sein und sucht nach einer neuen Rolle. Der jüngste Disney-Animationsfilm »Ralph reicht's« bringt höchst unterschiedliche Spielewelten auf originelle Weise zusammen
Die Familienhundekomödie mit sprechenden Tieren macht eine dänische Dogge zum Abbild eines Teenagers, der Ärger mit seinem menschlichen »Vater« bekommt, als er sich seinen Platz inmitten konkurrierender Cliquen erobern muss. »Marmaduke« ist die ideenlose Adaption einer traditionsreichen US-Cartoonserie

In der Dokumentation:

TV-Komiker Christian Ulmen schlüpft in die Rolle eines jugendlichen Mehrfachsitzenbleibers und besucht eine echte Gesamtschule in Brandenburg. Das Ergebnis ist eine gutgemeinte, aber ziellose Dokumödie