Filmlichter

Im Verleih:

Mit diesem poetischen Roadmovie über die eigenen Gesetze des Erinnerns eröffnet Didi Danquart einen filmischen Raum, der sich nicht jedem Zuschauer erschließt
Eigentlich eine spannende Geschichte, die von einstigen Stasiagenten und deren heutigem mafiösen Treiben erzählt. Ein Jugendlicher gerät in ihren Bannkreis. Leider verspielt Regisseur Marc Bauder seine Story in der Art eines banalen TV-Krimis
Unverhofft begibt sich die 30-jährige Belinda, armenische Einwandererin der zweiten Generation, auf die Suche nach ihren Wurzeln. Das Regiedebüt von Samira Radsi ist ein freundlicher, großzügiger Film über den Widerspruch zwischen Heimat und Herkunft
Eine introvertierte Grenzgängerin, die sich selbst in sexuellen Begegnungen mit hässlichen fremden Männern sucht. Sandra Hüller als einsame Tagträumerin in einem surrealen Liebesfilm
Konzentriert erzählter Film über zwei eigentümliche »Parasiten«, der zwischen Sozialdrama und Thriller hin- und herbalanciert und in dem die hervorragenden Darsteller den Spannungsbogen halten
Die bewegende Geschichte zweier in der Kindheit getrennter jüdischer Brüder aus der süddeutschen Provinz, die im Großelternalter wieder zusammenfinden, erzählt nach den mittlerweile etablierten Konventionen des »Genres« mit einem Hang zu überbordender Sentimentalität
Lola Randl beweist in ihrem Debütfilm viel Stilgefühl, weil sie jedoch nie über die Erfahrungswelt ihrer Heldin hinausblickt, wirkt »Die Besucherin« auch unbefriedigend reduziert