Victoria Schulz

Victoria Schulz wurde 1990 in Berlin geboren. Nach dem Abitur studierte sie an der Humboldt- Universität Berlin Philosophie und Kulturwissenschaften. 2011 wurde sie bei einem Streetcasting für den Film DORA oder Die sexuellen Neurosen unserer Eltern entdeckt. Weitere Hauptrollen folgten – so für Christian Froschs Von jetzt an kein Zurück, für den sie beim Filmfest Oldenburg ausgezeichnet wurde –, so dass sich Victoria Schulz nach einem Jahr Schauspielstudium an der Hochschule für Film und Fernsehen «Konrad Wolf» in Babelsberg wieder für die Selbständigkeit entschied. Victoria Schulz lebt in Berlin.

Quelle: Alamode

Als Schauspieler/in:

Interviews, in denen vier Berliner Juden von ihrem Überleben im Untergrund während der Nazizeit berichten, verbinden sich in »Die Unsichtbaren« stimmig mit reinszenierten Rückblenden zu einem lebendigen Zeitporträt
Mit ihrem komischen Drama, das von einer grandiosen Hauptdarstellerin lebt, leuchtet Stina Werenfels gleichermaßen Licht- und Schattenseiten der sexuellen Selbstbestimmung geistig Behinderter aus
Ruby und Martin, zwei sensible Teenager, wollen der Enge der westdeutschen Provinz entfliehen und landen in christlichen Erziehungsheimen. Christian Frosch wirft einen Blick zurück im Zorn auf die Jahre '68 bis '77 und schließt mit diesem formal brillanten Melodrama direkt an das Spätwerk Rainer Werner Fassbinders an

Weitere Inhalte zu Victoria Schulz

Blogeintrag
Zum Auftakt der »Perspektive Deutsches Kino« versprüht Philipp Eichholtz mit »Rückenwind von vorn« abermals die Energie des jungen deutschen Films