Isabelle Devinck

Cutter/in von:

In ihrem vierten Spielfilm rekapituliert Julie Delpy das charmant fröhliche Chaos eines Familientreffens Ende der siebziger Jahre an der bretonischen Atlantikküste
Die muntere Verwechslungskomödie im Geiste von Marivaux und Lubitsch verlässt sich auf den quecksilbrigen Charme von Audrey Tautou. Handwerklich gekonnt beginnt die Lustspielmechanik dennoch am Ende zu klappern, weil die Figuren amüsante Marionetten bleiben
Pianistin von Weltruhm, Mutter von sechs Kindern und Frau eines kränkelnden Komponisten: Clara Schumann versuchte sich schon 1851 an der Quadratur des Ehe-Karriere-Kreises. Helma Sanders-Brahms hat ihr einen Film gewidmet, der eher Begeisterung fürs Zuhören weckt