Matthias Dell

Filmkritiken von Matthias Dell

Eine Geschichte, die man schon hundertmal gesehen hat, konventionell erzählt: Ein junges Trio flieht nach einem Banküberfall in die Wälder und an die Ränder der Städte: »Im Sog der Nacht«
Der Episodenfilm »Kopf oder Zahl« möchte so gern amerikanisches Gangsterkino in Deutschland sein, taugt aber noch nicht mal zur Parodie seiner eigenen Ambitionen
Niels Laupert vertraut bei seiner wahren Geschichte von einem sinnlosen Mord, den zwei pubertierende Jugendliche begehen, auf einen Realismus der Handlung, der alle Fragen offen lässt: »Sieben Tage Sonntag«
Frau sucht Arbeit, Bauer sucht Frau, Flüchtling sucht Aufenthaltsgenehmigung, Freund sucht Zuhause: Tamara Staudt erzählt bittersüß und leider etwas unentschieden von der Liebe in Zeiten der Arbeitsmigration: »Nur ein Sommer«
Arbeitslose Vorortbewohner, allen voran der rührende Bühnenarbeiter Pigoil, kämpfen mit viel Herz im politisch stürmischen Paris von 1936 um ihr Varieté als Lebenssinn und Wunschmaschine
Der gottesfürchtige und glücklose Händler Mihram versucht in Ben Hopkins Tragikomödie, die im Jahre 1994 spielt, durch geschickte Deals ein reicher und ein guter Mensch zu werden