Fritjof Hohagen

Drehbuchautor/in von:

Verfilmung des gleichnamigen Jugendbuchklassikers von Lisa Tetzner und Kurt Held, zwar weitgehend ohne überflüssige Slapstickbeigaben, aber leider auch ohne eine dem Thema angemessene Härte beim Zeigen lebensunwürdiger Verhältnisse
Nach 12-jährigem Drogenkonsum zieht sich ein Mann selber aus dem Sumpf und wird zum Weltklassesportler. Solide inszeniert, scheitert der Film an der Vorhersehbarkeit des im Untertitel verkündeten Unternehmens

Produzent/in von:

Nach einer Zeit auf der Straße muss die junge Anna (Anke Retzlaff) sich auf einem abgelegenen Bauernhof mit sich und ihrer Vergangenheit auseinandersetzen. Eindringlich gespielte Mischung aus Berg- und Therapiefilm, mitunter konstruiert
Nach 12-jährigem Drogenkonsum zieht sich ein Mann selber aus dem Sumpf und wird zum Weltklassesportler. Solide inszeniert, scheitert der Film an der Vorhersehbarkeit des im Untertitel verkündeten Unternehmens