Vlad Ivanov

Als Schauspieler/in:

Eine junge Frau bewirbt sich im Budapest des Sommers 1913 auf eine Anstellung als Hutmacherin und gerät in undurchsichtige Machenschaften. Dank radikalem Stil wird das undurchsichtige Mysterydrama mit großen Hüten zur hypnotischen Reise in die Endzeit der K.-u.-k.-Herrlichkeit
Calin Peter Netzers Film ist ein würdiger Gewinner des Goldenen Bären: Ein Meisterstück des indirekten Erzählens, das eine Familientragödie mit bewegender Konsequenz zu einer Bestandsaufnahme der rumänischen Gesellschaft weitet
Corneliu Porumboius bereits mehrfach ausgezeichnete Tragikomödie ist ein mit reichlich trockenem Humor ausgestatteter minimalistischer Antikrimi, der viele unterschiedliche Lesarten ermöglicht. Doch Vorsicht! Definitiv nichts für Menschen, die Plotpoints und Action zum Kinoglück brauchen