Luca Marinelli

Als Schauspieler/in:

In ihrem letzten gemeinsamen Film knüpfen Paolo und Vittorio Taviani an ihr Meisterwerk »Die Nacht von San Lorenzo« an: eine poetische, bange Chronik des Krieges. Diesmal steht nicht der Zusammenhalt einer flüchtenden Gemeinschaft im Zentrum, sondern der Alltag versprengter Partisanen. Luca Marinelli ist berückend als Widerstandskämpfer, der in den Wirren seinen besten Freund sucht und sich an eine unerfüllte Liebe erinnert
Claudio Caligaris Film »Tu nichts Böses« über zwei Freunde, die sich mit Drogengeschäften durchschlagen, hatte in Venedig erst nach seinem Tod Premiere. Dieses Vermächtnis ist ein kleines, einnehmend besetztes Meisterwerk der Einfühlung, das sich einem verlorenen Milieu ohne Vorurteile nähert
Eine Literaturverfilmung, die ihre Vorlage mit sichtbarem Übereifer ins audiovisuelle Format transformiert. Die kühle Präzision des Bestsellerromans von Paolo Giordano bekommt auf der Leinwand einen melodramatischen Duktus, der oftmals nur knapp an der Kitschgrenze vorbeisegelt