"Was tut sich?" mit Henner Winckler

© Grandfilm

am Do., den 19.3. in Frankfurt am Main

Henner Winckler und Ulrich Köhler erzählen in ihrem ersten gemeinsamen Film eine nur auf den ersten Blick sehr einfache Geschichte: wie es sich die junge Jette auf dem Weg zum Flughafen noch einmal anders überlegt und eine Nacht im VW-Bus mit ihrem Freund verbringt. Gleichzeitig beschreiben die beiden Regisseure präzise die Charaktere und analysieren subtil die Beziehungs- und Machtverhältnisse – ein kleines Juwel filmischer Beobachtungsgabe. »Das freiwillige Jahr« lief 2019 beim Festival von Locarno – einer der wenigen deutschen Filme, die es dorthin und in den Wettbewerb schafften.

Henner Winckler wurde 1969 in Hünfeld (Hessen) geboren. Er studierte Visuelle Kommunikation/Film an der Hochschule für Gestaltung Offenbach und der Hochschule für Bildende Künste Hamburg und schloss sein Studium 1998 ab. Von 2004 bis 2010 lehrte er an der Hochschule für Film und Fernsehen »Konrad Wolf« Potsdam-Babelsberg und von 2014 bis 2018 an der Met Film School Berlin. 

Seine Spielfilme »Klassenfahrt« (2002) und »Lucy« (2006) wurden auf zahlreichen Festivals (Forum/Berlinale, London Film Festival, Karlovy Vary) gezeigt und erhielten Preise im In- und Ausland. Co-Regisseur Ulrich Köhler realisierte zuletzt »In My Room« (2018) und »Schlafkrankheit«, der 2011 im Wettbewerb der Berlinale lief. 

Vorstellungsbeginn am 19.3. ab 20:15 Uhr

DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt 
Karte

Vorverkauf an der Museumskasse
Di – So 10 Uhr bis 18 Uhr
Tel.: +49 69 961 220 – 220
kinokasse@dff.film

Die Reihe »Was tut sich – im deutschen Film« ist eine Kooperation von epd Film mit dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns