DVD-Tipp: »Das Blubbern von Glück«

© EuroVideo Medien GmbH

Bonbonbunt

Egal ob man Country Sängerin Dolly Parton mag oder nicht, sie steht jedenfalls Patin für eine der hinreißendsten Filmszenen der letzten Jahre. Die 13-jährige Candis Phee imitiert Parton so, wie wir sie kennen: aufgetakelt, geliftet, gigantischer Busen. Candis steht mit voluminöser blonder Lockenperücke und prallen Brüsten auf ihrer Schulbühne und gibt »Islands in the Stream« zum Besten, begleitet von ihrem Freund Douglas Benson, der Co-Sänger Kenny Rogers auf einem weißen Pony imitiert. Candis erzählt vom Glück, das sie verloren hat und an das sie sich so wenig erinnern kann. Seit ihre kleine Schwester am plötzlichen Kindstod starb, hat das Glück die Familie verlassen, »ohne eine Adresse zu hinterlassen«.

Der Bühnenauftritt am Ende des Films ist der fulminante Schlussakkord, den Regisseur John Sheedy unter seine Literaturadaption des Jugendbuchs »My life as an alphabet« von Barry Jonsberg setzt. Auf verschiedene Weise versucht Candis, das Glück zurückzuholen, aber es will ihr nicht gelingen. Stoisch und unbeirrbar verfolgt sie ihre Mission, indem sie beispielsweise ein Abendessen kocht, damit die Familie wieder einmal gemeinsam Zeit verbringt. Schließlich geht sie zu einem Anwalt, um ihren Eltern das Sorgerecht entziehen zu lassen und sie mit dieser Aktion aufzurütteln. Vater und Mutter sind so sehr in ihre Traurigkeit versunken, dass sie kaum wahrnehmen, wie Candis leidet.

Diametral entgegen dem herzbewegenden Thema ist der Film jedoch alles andere als traurig, sondern beobachtet mit absurdem Witz und in schrägen Bildern, was Candis so Verrücktes anstellt. Ein ausgeklügelt bonbonbuntes Farbkonzept dominiert vor allem durch Rot und Grün, zeigt schon rein optisch den fantastischen Kosmos, in dem Candis herumwirbelt. Sie ist nicht mehr allein, als Douglas in ihr Leben tritt, der ebenso außergewöhnlich ist wie sie, denn er ist der festen Überzeugung, einer anderen Dimension zu entstammen. Schließlich spielen sich die beiden auf der Bühne frei von Unglück und Wahnvorstellung. Und wer weiß – vielleicht kehrt das Glück dadurch doch noch zurück.

 

 

Bestellmöglichkeit (DVD)

Streaming-Möglichkeiten

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns