Redaktion epd Film

Weitere Inhalte zu Redaktion epd Film

Tipp
1. bis 11. August, Locarno – Das Filmfestival im italienischen Teil der Schweiz gehört zu den bedeutendsten seiner Art. In etlichen Wettbewerben, die fast ausschließlich aus Weltpremieren bestehen, wird die Filmkunst gefeiert. Die Piazza Grande mit bis zu 8000 Besuchern bietet dabei zweifellos die eindrucksvollste Kino-Atmosphäre. Zu sehen sind dieses Jahr unter anderem Filme von Spike Lee und Ethan Hawke, Hommages widmen sich Wolf-Eckart Bühler und Claude Lanzmann.
Tipp
26. Juli bis 31. August, Berlin – Als Vorreiter des amerikanischen Independent-Kinos ist sein Platz in den Filmgeschichtsbüchern zementiert. Das Arsenal-Kino zeigt aber nicht nur die 12 Regiearbeiten von Cassavetes, darunter sein in Venedig ausgezeichnetes Debüt »Schatten«, sondern wirft auch einen Seitenblick auf seine schauspielerische Karriere in Filmen wie Polanskis »Rosemary's Baby« oder Don Siegels Siodmak-Remake »The Killers«.
Tipp
25. Juli bis 15. August – Das »Festival der Arthouse-Kinos«, bei dem sich zehn Lichtspielhäuser Münchens zusammentun, möchte über Themenreihen und Retrospektiven das Besondere der Kino-Erfahrung hervorheben. Dokumentar- und Spielfilme von Wim Wenders sowie acht digitale Restaurierungen von Ingmar Bergman stellen zwei solcher Programmpunkte dar. Dazu kommen unter anderem Klassiker auf 35 mm, Previews und Evergreens.
Tipp
22. August bis 9. September, Ludwigshafen – Auf der Parkinsel am Rhein findet die 14. Ausgabe des Publikumsfestivals statt – die Industriestadt Ludwigshafen zeigt Filme in naturbelassenem Ambiente. Mit seinen Preisen und seinem Programm hat sich das Festival zum Ziel gesetzt, die deutsche Bewegtbildunterhaltung von Kino bis Fernsehen auszustellen und zu fördern. Das hiesige Filmschaffen sieht man dabei aber auch in einem Dialog mit dem des Auslands: im »Salon – Internationaler Film« etwa
Tipp
am 12. Juli im Mal Seh'n Kino, Frankfurt – Filmvorführung und Gespräch mit Fabian Massah (Co-Produzent) und Dr. Nargess Eskandari-Grünberg (Psychotherapeutin und Stadträtin), moderiert von Margrit Frölich (Jury der evangelischen Filmarbeit)
Tipp
7. bis 9. September, Berlin – Im September 2018 werden sich Filmemacher aus ganz Deutschland versammeln, um sich einer ganz besonderen Herausforderung zu stellen: ein kompletter Kurzfilm in 48 Stunden. Gestellt werden nur drei Handlungselemente und das Genre. Am 15. September wird der Gewinnerfilm dann von der 48-Hour-Jury im Rahmen einer Gala-Veranstaltung prämiert
Tipp
19. bis 22. Juli, Ludwigsburg – Das Festival für Natur und Umwelt lädt seit 2002 zur filmischen Auseinandersetzung mit der Welt als Ökosystem. Ein internationaler Wettbewerb mit Preisen in neun Kategorien ist Herzstück der Veranstaltung. Seit einigen Jahren gibt es zudem kostenlose Open-Air-Veranstaltungen, die mit einem Rahmenprogramm rund um Nachhaltigkeit die Programmatik des Festivals über die Leinwand hinaustragen
Tipp
18. bis 22. Juli, Marburg – Als Institution für den unabhängigen Kurzfilm hat sich das OpenEyes etabliert. Ehrenamtlich organisiert, erfasst das Programm alle Genres. Die 25. Ausgabe findet erneut im Garten des Café Trauma statt, und das Garagenkino bietet wieder die Möglichkeit, Filme spontan vorzuführen
Tipp
18. bis 22. Juli, Stuttgart – Auf Basis der Städtepartnerschaft Stuttgart – Mumbai gründete sich das Festival 2004. Seither stellt es das indische Filmschaffen in seiner Breite aus, von Bollywood und anderen großen Filmregionen bis hin zu Indie- und dokumentarischem Kino. Mit ausgiebigem Rahmenprogramm versteht sich das Festival auch als Ort des Kulturaustauschs