Max Ophüls Preis

20. bis 26. Januar, Saarbrücken

Das saarländische Festival hat sich über die letzten Jahrzehnte als zentrales Schaufenster des deutschen Filmnachwuchses höchstes Prestige erarbeitet. Spiel-, Kurz-, Dokumentar- und mittellange Filme konkurrieren in je eigenen Wettbewerben um Preisgelder von rund 110 000 Euro. Der diesjährige Ehrenpreisträger ist Rosa von Praunheim, einer der unbestechlichsten unabhängigen Filmemacher Deutschlands und eine wichtige Stimme der deutschen Schwulenbewegung. Vier seiner Filme werden in seiner Anwesenheit gezeigt.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns