Massimo Quaglia

Cutter/in von:

Mit großem Produktionsaufwand erzählt Giuseppe Tornatore eine autobiografisch gefärbte Familiengeschichte aus Sizilien. Doch anstatt eine epische Familiensaga zu wagen, verliert sein Film sich in mehr oder weniger unterhaltsamen Anekdoten, ohne einen dramaturgischen Rhythmus oder eine erzählerische Linie zu finden
Giuseppe Tornatore, der sich vor 20 Jahren mit »Cinema Paradiso« vorstellte, wendet sich dem Thrillergenre zu. Mit kolportagehaftem Elan erzählt er in »Die Unbekannte« die Geschichte einer ehemaligen Prostituierten aus der Ukraine, die in einer norditalienischen Stadt ihr gestohlenes Leben zurückgewinnen will