»Hail, Caesar!« von den Coens eröffnet die 66. Berlinale

© Universal Pictures

Mit »Hail, Caesar!« von den Oscar-Preisträgern Joel und Ethan Coen werden am 11. Februar 2016 im Berlinale Palast die 66. Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet.

»Hail, Caesar!« spielt während des »goldenen Zeitalters Hollywoods«, der Hochphase des Studiosystems, und versammelt ein hochkarätiges internationales Starensemble. Josh Brolin, George Clooney, Alden Ehrenreich, Ralph Fiennes, Jonah Hill, Scarlett Johansson, Frances McDormand, Tilda Swinton und Channing Tatum gehören zu den beeindruckenden Schauspielern von »Hail, Caesar!«.

Die Komödie begleitet einen Tag lang den Mann, der hinter den Kulissen eines großen Hollywood-Studios jede Menge aufzuräumen hat. Das berühmte Regie-Duo gehört seit über 30 Jahren zu den herausragenden Protagonisten des internationalen Kinos. Nach ihrem aufsehenerregenden Debüt »Blood Simple« (1984) feierten die Coen-Brüder mit Filmen wie »Fargo« (1996, Oscar für das Beste Original-Drehbuch), »No Country for Old Men« (2007, drei Oscars in den Kategorien Bestes adaptiertes Drehbuch, Bester Film und Beste Regie), »Burn After Reading« (2008), »A Serious Man« (2009) und »Inside Llewyn Davis« (2013) internationale Erfolge bei Kritikern und Publikum. Die Coen-Brüder präsentierten 1998 die fulminante Filmkomödie »The Big Lebowski« im Berlinale-Wettbewerb und eröffneten 2011 die 61. Berlinale mit dem coolen Westerndrama »True Grit«.

»Wie schön, dass Joel und Ethan Coen erneut die Berlinale eröffnen. Ihr Witz, die einzigartigen Charaktere und ihr fantastisches Erzähltalent werden das Publikum garantiert begeistern. »Hail, Caesar!« ist ein perfekter Kinoauftakt für die Berlinale 2016«, sagt Berlinale-Direktor Dieter Kosslick.

»Hail, Caesar!« wurde von den Coen-Brüdern mit ihrer Produktionsfirma Mike Zoss Productions gemeinsam mit Tim Bevan und Eric Fellner von Working Title produziert. Der Film wird weltweit von Universal Pictures herausgebracht und startet in Deutschland am 18. Februar 2016 im Kino.

Quelle: www.berlinale.de

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns