Trailer von Arirang

© Rapid Eye Movies

2011
Original-Titel: 
Arirang
Filmstart in Deutschland: 
26.01.2012
R: 
B: 
P: 
K: 
S: 
L: 
100 Min
FSK: 
Ohne Angabe
D: 
Bewerten Sie den Film: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden
Text: 
"Ich kann gerade keine Filme machen. Also filme ich mich selbst." KIM Ki-duk (»Frühling, Sommer, Herbst, Winter... und Frühling«) zählt zu den renommiertesten Arthouse-Regisseuren weltweit. Traumatisiert durch einen Unfall am Set, stürzte der südkoreanische Filmemacher in eine schwere Depression. Es folgte eine Schaffenskrise und eine filmische Selbsttherapie -- mit dem Titel »Arirang«. Das ungewöhnliche Porträt zeigt KIM Ki-duks Leben in einer abgeschiedenen Hütte, seine Tränen, seine Wut und wie er sich und seine Filme in Frage stellt. »Arirang« ist ein schmerzender und erhellender Dialog zwischen dem Menschen und dem Filmemacher KIM Ki-duk. Der Regisseur nimmt uns mit in sein Innerstes und liefert einen ungeschützten Zugang zu seinem Werk. Eine aufschlussreiche Abhandlung über das Filmemachen und eine Offenbarung für alle KIM-Ki-duk-Liebhaber.