Benedict Wells

Benedict Wells wurde 1984 in München geboren, er ist jedoch Halbschweizer. Seine komplette Schulzeit, von sechs bis neunzehn Jahren, verbrachte er in drei bayerischen Internaten. Nach dem Abitur 2003 zog er nach Berlin. Dort entschied er sich gegen ein Studium und widmete sich dem Schreiben. Seinen Lebensunterhalt bestritt er mit diversen Gelegenheitsjobs. Sein Debüt "Becks letzter Sommer" erschien 2008 im Diogenes-Verlag. Er war damals der jüngste Schriftsteller, der dort je unter Vertrag stand. Das Buch wurde mit dem bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte "Literatur" ausgezeichnet. "Spinner", seinen ersten Roman, schrieb er mit neunzehn, das Buch wurde jedoch erst später veröffentlicht. 2011 erschien Wells' Kurzgeschichte "Amsterdam" in einer Diogenes-Anthologie. Im selben Jahr schaffte er mit seinem dritten Roman "Fast genial" den Sprung auf Platz 6 der Spiegel-Bestsellerliste. Wells war schlechter Sänger in einer Band, er ist begeisterter Fußballer und Mitglied der deutschen Autorennationalmannschaft. Nach einigen Jahren in Barcelona lebt er inzwischen wieder in Berlin.