Neiße Filmfestival

Online, 18.–23. Mai

Seit 2004 holt das Neiße Filmfestival Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme auf die Leinwände des Dreiländerecks Deutschland-Polen-Tschechien. Trotz der widrigen Produktionsumstände des vergangenen Jahres meldet das Team rund 600 Einreichungen. Das Fokus-Programm des Festivals blickt unter dem Titel »Mother Europe« auf die Wurzeln der europäischen Idee. Eine Gewinnerin des Festivals steht jetzt schon fest: Die tschechische Regisseurin Helena Třeštíková erhält den Ehrenpreis. Aufgrund der Pandemie kann es zu Änderungen kommen.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns