"Was tut sich?" mit Lilli Tautfest

Lilli Tautfest

Lilli Tautfest

am Di., 26.02. in Frankfurt am Main

Mittellange Filme, die sich von ihrer Länge her zwischen Kurzfilm und Langfilm bewegen, gelten heute als Talentschmieden. Gerade weil sie meist ohne Einfluss von Förderinstitutionen und Fernsehredaktionen entstehen. ­ Auf Festivals,­ gerade auf den dem ­deutschen Film gewid­me­ten,­ sind sie mittler­weile fester Bestand­teil des Programms. Wie auch in unserer Reihe »Was tut sich – im deutschen Film?«, die epd Film in Kooperation mit dem Deutschen Filmmuseum veranstaltet.

Lilli Tautfests 60-Minüter »Mama Told Me Not to Look into the Sun« etwa lief auf den Hofer Filmtagen im letzten Jahr. In einem abgelegenen Haus in Italien lebt die 40-jährige Kamilla mit ihrer Mutter Gudrun (72). Umgeben von Weinbergen und Wald bestellt Kamilla das Land, kümmert sich um den Hof – und pflegt die behinderte Gudrun, die auf einen Rollstuhl angewiesen ist. Dabei wird jede Handbewegung Kamillas von Gudrun kritisch beäugt, und Kamilla stellt ihre eigenen Bedürfnisse stets zurück. Zwischen Mutter und Tochter herrscht eine angespannte Hassliebe, die sie aneinanderkettet. Bis der Ausbrecher Rocco auftaucht. Kamilla versteckt den geheimnisvollen Fremden vor der Polizei – gegen den Willen von Gudrun. Als Kamilla und Rocco eine leidenschaftliche Affäre beginnen, brechen die schwelenden Spannungen zwischen Mutter und Tochter offen aus und zwingen ­Kamilla zu einer Entscheidung.

Lilli Tautfest studierte an der ­Kölner Kunsthochschule für Medien mit den Schwerpunkten Drehbuch und Regie. Mit »Arielle«, der auch auf zahlreichen Festivals lief, schloss sie ihr Studium ab. Sie bereitet gerade ihr Langfilmdebüt vor.

Vorstellungsbeginn am 26.02. ab 20:15 Uhr

Kino im Deutschen Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Karte

Vorverkauf an der Museumskasse
Di – So 10 Uhr bis 20 Uhr
Tel.: +49 (0)69 961 220 – 220

Die Reihe »Was tut sich – im deutschen Film« ist eine Kooperation von epd Film mit dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns