Matthieu Laclau

Cutter/in von:

Ein Gangsterepos, das im Kern eine Liebesgeschichte und dessen Schale eine Parabel auf das Fieber des Wandels ist, das China ergriffen hat. Jia Zhangke spürt ihm in einer Suchbewegung nach, die von seiner Heimatprovinz Shanxi zu den Städten am Ufer des Jangtse führt, die der gesellschaftliche Fortschritt dem Untergang weiht: »Asche ist reines Weiß«
Jia Zhang-kes Episodenfilm »A Touch Of Sin« über soziale Widersprüche im heutigen China verstört mit seinem Kontrast von stilistischer Gelassenheit und Ausbrüchen exzessiver Gewalt – bezaubert aber auch mit Momenten der Poesie. Ein ungewöhnliches, herausragendes Werk