Japan-Filmfest Hamburg

23. bis 27. Mai, Hamburg

Rund neunzig aktuelle japanische Produktionen zeigt das Filmfest. Ein Schwerpunkt liegt auf Mangas und Animes in Live-Action-Versionen (»Gintama«, »Death Note«), denn, so die Begründung, die Digitaltechnik sei inzwischen derart fortgeschritten, dass sich der schöne Irrsinn der Comickunst auch ins Realbild übertragen lasse. Animierte Filme finden freilich ebenfalls ihren Platz, so läuft etwas Makoto Shinkais gefeierter »Your ­Name«.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns