Redaktion epd Film

Weitere Inhalte zu Redaktion epd Film

Tipp
9. bis 10. Dezember, Paderborn – Das Wochenend-Seminar der Akademie Schwerte des Erzbistums Paderborn nimmt ausgewählte deutsche Filmproduktionen aus der Zeit des Nationalsozialismus in den Fokus. Untersucht werden Filme, die spezielle Feindbilder konstruierten und Eskapismus in kriegerischen Zeiten boten. Eine Anmeldung auf der Website ist notwendig
Tipp
14. bis 17. Dezember, Frankfurt am Main – Der Verein »Kinothek Asta Nielsen« hat sich auf besondere Filmarbeiten von Frauen aus Geschichte und Gegenwart spezialisiert. Gewürdigt in Form eines Festivals wird die ungeheuer produktive neapolitanische Pionierin der Stummfilmzeit Elvira Notari. Nur drei ihrer sechzig Spielfilme sind erhalten – sie werden in restaurierten Fassungen gezeigt. Untermalt werden die Filme, zu denen auch Kurzfilme und Fragmente gehören, mit neu komponierter, live vorgetragener Filmmusik. Ein vielfältiges Rahmenprogramm, unter anderem mit internationalen Filmhistorikern, rundet das Festival ab
Tipp
9. Dezember, Berlin – Zum 30. Mal verleiht die Europäische Filmakaemie (EFA) den Europäischen Filmpreis im Haus der Berliner Festspiele. Nominiert für die Kategorie »Europäischer Film 2017« ist unter anderem der Film des Monats Dezember der Evangelischen Filmjury: das ungewöhnliche Aids-Drama »120 BPM«
Tipp
7. Dezember bis 14. Dezember, Berlin – Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Los Angeles initiierten das UCLA Film and Television Archive und die Deutsche Kinemathek dieses Projekt, das dem Publikum in beiden Metropolen die Gelegenheit bietet, vielfältig-charakteristische Werke der Partnerstadt zu sichten. Die Filme aus L.A., neben Noir-Klassikern auch Off-Hollywood-Produktionen, werden als Reihe im Kino Arsenal vorgestellt; der Eröffnungsfilm ist »Private Property« von Leslie Stevens
Tipp
Am So., den 17.12. in Frankfurt am Main – epd-Film-Redakteur Rudolf Worschech spricht mit Lola Randl über ihren Film »Fühlen Sie sich manchmal ausgebrannt und leer?«
Meldung
Felix Randau, Jahrgang 1974, Regisseur, wurde mit »Northern Star«, dem Porträt einer eigen­willigen 18-Jährigen, bekannt. Sein dritter Spielfilm »Der Mann aus dem Eis« startet am 30.11.
Tipp
20. bis 26. November, Berlin – Das internationale Kurzfilmfestival in Berlin ist mit rund 500 jährlich präsentierten Filmen eines der größten und ältesten seiner Art. In seiner 33. Ausgabe steht die Region des ehemaligen Jugoslawiens im Fokus, außerdem werden die USA im Zuge ihres neuen Politikkurses beleuchtet
Tipp
18. bis 26. November, Hamburg – Die politisch turbulente Zeit zwischen der Französischen Revolution und der darauffolgenden Ära der Restauration reflektiert das Cinefest diesen November gemeinsam mit dem 30. Internationalen Filmhistorischen Kongress. Dabei wird ein Blick auf filmische Werke geworfen, die sich inhaltlich mit Kunst und Literatur dieser Epoche beschäftigen
Tipp
15. bis 19. November, Köln – Das Festival für unabhängige Kurzfilme widmet sich aktuellen Trends des Schaffens studentischer und freier Filmemacher und bietet diesen eine Möglichkeit zum Diskurs. Zudem zeigt das europäisch ausgerichtete Filmfest in der Sektion »New Aesthetic« Filme, die das Leben in der digitalen Welt reflektieren
Tipp
15. bis 22. November, Regensburg – Mit einer Retrospektive zur thematischen Vielfalt und progressiven Bildsprache des deutschen Nachkriegskinos geht das von Studierenden ausgerichtete Filmfestival in die neunte Runde. Weiterhin ist eine Hommage an den deutschen Schauspieler Mario Adorf angekündigt, der auch selbst zur Veranstaltung erscheint