"Was tut sich?" mit Krystof Zlatnik

Krystof Zlatnik

Krystof Zlatnik

am So., den 3.9. in Frankfurt am Main

Krystof Slatniks erster Langfilm spielt in nicht allzu ferner Zukunft: Europas Grenzen sind geschlossen, Deutschland nimmt keine Flüchtlinge mehr auf. Die einzige Möglichkeit, die Staatsbürgerschaft zu erhalten, ist die Teilnahme an der populären Fernsehshow »Immigration Game«. Wer als »Runner« mitmacht, wird am Berliner Stadtrand ausgesetzt und muss sich seinen lebensgefährlichen Weg bis zum Fernsehturm bahnen. Dabei kann jeder deutsche Bürger für ein Preisgeld Jagd auf die Flüchtlinge machen und sie vollkommen straffrei töten . . . und ganze Schlägergruppen verfolgen die Kandidaten durch die Stadt.

© Rekord-Film

Nach dem Vorbild von »Das Millionenspiel« oder »Running Man« hat Zlatnik seinen Low-Budget-Film als harten Actionfilm mit Martial-Arts-Elementen in Szene gesetzt. Slatnik begann nach zwei Jahren praktischer Erfahrung in Produktionsfirmen und zahlreichen Filmsets 2003 sein Studium an der Filmakademie Baden-Württemberg im Bereich Spielfilm-Regie. 2007 wurde er mit dem Baden-Württemberg-Stipendium zur Teilnahme am »Hollywood Workshop« an der UCLA Extension in Los Angeles ausgezeichnet. Sein Science-Fiction-Kurzfilm »Das Leuchten« (2007) und sein Abschlussfilm »Lys« (2010) wurden mit dem Caligari-Förderpreis ausgezeichnet und auf Festivals weltweit gezeigt.

Zlatnik ist Gründungs­mitglied der Filmemachergruppe »Neuer deutscher Genrefilm«, der etwa Dennis Gansel und Marvin Kren angehören, und seit 2013 Mitveranstalter und Programmleiter der Genrenale in Berlin, des ersten Filmfestivals, das ausschließlich dem deutschen Genrefilme gewidmet ist

Vorstellungsbeginn am 3.9. ab 20.15 Uhr

Kino im Deutschen Filmmuseum

Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Karte

Vorverkauf an der Museumskasse
Di – So 10 Uhr bis 20 Uhr
Tel.: +49 (0)69 961 220 – 220

Die Reihe »Was tut sich – im deutschen Film« ist eine Kooperation von epd Film mit dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns