"Was tut sich?" mit RP Kahl

© Drop-Out Cinema

2017
Original-Titel: 
A Thought of Ecstasy
Filmstart in Deutschland: 
25.01.2018
R: 
L: 
87 Min
FSK: 
16
am Di., 23.01. in Frankfurt am Main

Der Schauspieler und Regisseur RP Kahl bezeichnet seinen neuen Film als einen »Neo-Noir«. »A Thought of Ecstasy« spielt in naher Zukunft, im August 2019. Frank (Kahl) erkennt in einem neu erschienenen Buch seine eigene zwanzig Jahre zurückliegende Geschichte wieder: seine Erinnerungen an Marie, mit der er in Deutschland eine Beziehung hatte, bevor sie aus seinem Leben nach Amerika verschwand. Er begibt sich auf die Suche nach ihr, auf eine Reise in die Wüste und gerät in ein undurchschaubares Spiel um Begehren und Macht, Wahn und Wirklichkeit.

»A Thought of Ecstasy« (2017). © Drop-Out Cinema

RP Kahl studierte an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch und arbeitet seit den frühen neunziger Jahren als Schauspieler für Film, Fernsehen und Theater. Bekannt wurde er durch den Spielfilm »Silvester Countdown« (1997) von Oskar Roehler, den er nicht nur produzierte, sondern in dem er auch neben Marie Zielke die Hauptrolle spielte. In dem Low-Budet-Film geht es um ein junges Paar, das sich kurz vor Silvester kennenlernt und vor allem seine Launen auslebt. »Zwischen Exaltation und Tristesse«, hieß es damals in epd Film, seien die Dialoge angesiedelt: »Das ist spannend, weil der Film von impulsiver Körpersprache getragen wird anstatt von konventioneller Narration.«

Seine erste eigene Arbeit als Regisseur, »Angel Express« (1998), war eine Exploration des Nachtlebens von Berlin. Mit Torsten Neumann (der das Drehbuch zu »A Thought of Ecstasy« mitschrieb) entwickelte Kahl das Projekt 99euro-films mit den Kompilationsfilmen »99euro-films« (2001) und »Europe – 99 euro-films 2« (2003) sowie der Dokumentation »Mädchen am Sonntag« (2005). 2010 lief sein Spielfilm »Bedways« auf der Berlinale.

»A Thought of Ecstasy« läuft als Vorpremiere im Deutschen Filmmuseum; der Film startet Ende Januar. 

Vorstellungsbeginn am 23.01. ab 20:15 Uhr

Kino im Deutschen Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main
Karte

Vorverkauf an der Museumskasse
Di – So 10 Uhr bis 20 Uhr
Tel.: +49 (0)69 961 220 – 220

Die Reihe »Was tut sich – im deutschen Film« ist eine Kooperation von epd Film mit dem Deutschen Filmmuseum Frankfurt.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns