Filmfest homochrom

»120 battements par minute« (2017). © Celine Nieszawer

»120 battements par minute« (2017). © Celine Nieszawer

17. bis 29. Oktober, Köln und Dortmund

Das zweitgrößte von über 20 Queer-Filmfestivals in Deutschland wartet in diesem Jahr mit weniger bekannten Namen, aber einigen ausgezeichneten Filmen auf und setzt einem stillen Fokus auf Held*innen. 

Eröffnungsfilm ist am 17.10. um 20:00 Uhr in Köln der französische Cannes-Gewiner »120 BPM« (Großer Preis der Jury, Queer Palm etc.) von Regisseur und Autor Robin Campillo. Abschlussfilm ist am 29.10. um 20:00 Uhr in Dortmund der japanische Teddy-Jurypreis-Gewinner »Close-Knit«, der es beim Panorama-Publikumspreis der diesjährigen Berlinale auf den zweiten Platz schaffte.

Insgesamt werden 50 Film aus 18 Ländern im 7. Filmfest homochrom zu sehen sein, darunter 3 Produktionen aus Köln sowie vsl. 4 Weltpremieren.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns