Omer Fast – »Reden ist nicht immer die Lösung«

»Everything That Rises Must Converge« (2014). © Omer Fast

»Everything That Rises Must Converge« (2014). © Omer Fast

18. November bis 12. März, Berlin

Im Rahmen des Programms »Immersion. Analoge Künste im digitalen Zeitalter« präsentiert der Martin-Gropius-Bau in Berlin Werke des Videokünstlers Omer Fast. In seinen Projekten bearbeitet der Israeli die Schnittstelle zwischen Dokumentation und Fiktion. Verlässlich ist in diesen Arbeiten wenig. In seinem älteren Werk »CNN Concentrated« etwa schnitt er Wortschnipsel des Nachrichtensenders CNN zu einer Collage zusammen. Fasts erster Langfilm »Remainder« lief im letzten Jahr in der Panorama-Sektion der Berlinale.

Meinung zum Thema

Ihre Meinung ist gefragt, Schreiben Sie uns