Ilker Catak

Regisseur/in von:

Eine psychedelische Reise durch neun Tage im Leben eines 17-Jährigen. Der Junge aus einer tristen Hochhaussiedlung verliebt sich gleich zwei Mal und wird von einem Indianer verfolgt. »Es war einmal Indianerland« ist ein schräger, bildgewaltiger Trip, der sich unbedingt lohnt

Weitere Inhalte zu Ilker Catak

Tipp
am Do., den 25.2. in Frankfurt am Main – epd Film Autor Ulrich Sonnenschein spricht mit Ilker Catak und Dustin Loose, beide Gewinner eines Student Academy Awards