Brendan Galvin

Kammeramann/frau von:

Nomen est omen: Seinem deutschen Titel entsprechend ist dieser starbesetzte Mystery-Thriller allzu vorhersehbar
Das Bewusstsein eines totkranken Industriellen wird in einen jungen, gesunden Körper transferiert. Wenig homogene Mischung aus einem ethische Fragen aufwerfenden Sience Fiction und vorhersehbarer Actionkost
Stallone und Schwarzenegger planen den Ausbruch aus einem Hochsicherheitsgefängnis: altmodischer Actionfilm, der vor allem vom Charisma seiner Hauptdarsteller lebt
In einer grandiosen Ausstattungs- und Kostümorgie kitzelt der Inder Tarsem Singh mit viel Witz und Biss aus dem klassischen Märchen der Gebrüder Grimm ein paar ganz neue Seiten heraus
Actionspektakel aus Versatzstücken der griechischen Mythologie von enormer visueller Fantasie, doch bestürzender Schlichtheit in Handlung und Dialogen. Empfehlenswert für Freunde delirierender Bilderwelten, alberner Kopfbedeckungen und wüster Metzelei